Вход на сайт
Penza, Moskovskaya St., 75. +7 (8412) 59-52-19, 55-04-11
Версия для слабовидящих   |   Размер шрифта ААА   |   Цвет сайта ЦЦ
Главная » Die Welttendenzen der Verbreitung der Ideen des Extremismus und des Terrorismus fordern die Verstärkung der zwischenbehördlichen Wechselwirkung, so Iwan Beloserzew

Die Welttendenzen der Verbreitung der Ideen des Extremismus und des Terrorismus fordern die Verstärkung der zwischenbehördlichen Wechselwirkung, so Iwan Beloserzew

19.05.2017 11:15 (Опубликовано)

 Der Sekretär des Sicherheitsrats der Russischen Föderation Nikolaj Patruschew und der bevollmächtige Vertreter des Präsidenten Russlands im Föderationskreis Wolga Michail Babitsch haben mit den Leitern der Subjekte des Föderationskreises Wolga und mit den Vertretern der föderalen Ämter die Maßnahmen der Prophylaxe des Terrorismus und des Extremismus, sowie die Fragen der Gegenwirkung der ungesetzlichen Migration am 16. Mai 2017 in Kazan besprochen.

Die Beratung öffnend, hat Michail Babitsch bemerkt, dass in den Regionen des Föderationskreises Wolga das System der Prophylaxe der extremistischen und terroristischen Erscheinungsformen gebildet ist und funktioniert. Es wird auch das Monitoring der internationalen und interkonfessionellen Lage durchgeführt, es ist der Algorithmus des Reagierens zu ihrer Veränderung ausgearbeitet.

„Infolge sind auf dem Territorium des Bezirks 2014–2017 keine terroristischen Akte mit den Sprengsätzen mit Menschenopfern zugelassen“, hat der bevollmächtigte Vertreter des Präsidenten Russlands betont.

Als eines der ernsten Probleme hat Michail Babitsch die wachsenden Drohungen genannt, die von den internationalen radikalen Organisationen stammen, wessen Formen und Taktik der Führung des Terrorismus ständig umgeformt werden. „Zur Vollziehung der Terrorakte werden Jugendlichen, Frauen, nächste Verwandten der Terroristen und der ausländischen Bürger immer öfter herangezogen“, hat der bevollmächtigte Vertreter bemerkt.

Eine der Arten der Gegenwirkung der verbrecherischen Absichten der Teilnehmer der terroristischen und extremistischen Organisationen, sowie der Personen, die auf den internationalen und interkonfessionellen Beziehungen schieben, nach der Meinung von Michail Babitsch, ist die prophylaktische Arbeit – die Maßnahmen nach dem Erhalten auf allen Niveaus der vorhaltenden, glaubwürdigen, interessanten Informationen und die termingemäße Neutralisation der Gefährdungen der Sicherheit.

Seinerseits hat Nikolaj Patruschew die Notwendigkeit der Vervollkommnung der Mechanismen der zwischenbehördlichen Wechselwirkung für die Erhöhung der Effektivität der Veranstaltungen nach der Nichtzulassung der Verbreitung der Ideologie des religiösen Extremismus und der Aktivierung des Terrorismus, nach der Gegenwirkung der ungesetzlichen Migration betont.

Außerdem hat der Sekretär des Sicherheitsrats Russlands die Wichtigkeit der Verstärkung der erklärenden Arbeit mit den Vertretern der nationalen Diaspora, den ausländischen Bürger und ihren Arbeitgebern über die Forderungen der russischen Migrationsgesetzgebung und der Verantwortung für seinen Verstoß bemerkt.

Im Rahmen der Beratung haben die Vertreter der föderalen Ministerien und der Ämter, der Kraftstrukturen, die Chefs der Regionen, die Mitglieder des Sicherheitsrats Russlands aufgetreten. Es waren die Vorschläge nach der Lösung dieser Probleme und Fragen ausgesprochen.

Iwan Beloserzew, in der Beratung auftretend, hat seine Teilnehmer darüber informiert, dass es 2016–2017 auf dem Territorium des Penzaer Gebiets keine internationalen und interkonfessionellen Konflikte festgelegt sind, und dass die sozialpolitische Lage stabil ist.

„Vor allem kann man das als Ergebnis des Einschlusses in die Prozesse der Situationsregulierung der Vertreter der Zivilgesellschaft halten, die zusammen mit der Macht und den Rechtschützer an der gemeinsamen Erörterung der komplizierten Aufgaben teilnehmen“, hat der Chef der Region gesagt.

In der Region arbeitet das staatliche Programm „Die regionale Politik, die Entwicklung der Zivilgesellschaft im Penzaer Gebiet 2014–2020“, die Pläne und die Programmdokumente der Gegenwirkung dem Extremismus sind in allen städtischen Bezirken und den Kommunalbezirken des Gebiets behauptet.

 

„Im laufenden Jahr planen wir, alle Kommunalbezirke und die städtischen Bezirke an das staatliche System des Monitorings des Zustandes der interethnischen Beziehungen und der frühen Warnung der Konfliktsituationen anzuschließen“, hat der Gouverneur bemerkt.

 

Iwan Beloserzew hat auch betont, dass die Welttendenzen des Verbreitung der Ideen des Extremismus und des Terrorismus die Verstärkung der zwischenbehördlichen Wechselwirkung und der Konsolidierung der Bemühungen der ganzen russischen Gesellschaft fordern.

» Последнее в разделе:
10.11.2017 18:42 Das Penzaer Gebiet hat das Abkommen über die Zusammenarbeit mit der Republik Kasachstan unterschrieben
10.11.2017 17:38 Die Penzaer Unternehmer werden zum Exportforum „In Russland gemacht“ eingeladen
9.11.2017 18:56 Die Penzaer Industriellen und die Bauarbeiter werden zum internationalen Forum in China eingeladen
9.11.2017 18:46 Das Penzaer Gebiet nimmt den zweiten Platz im Föderationskreis Wolga nach dem Bruttoertrag der Zuckerrübe
9.11.2017 17:35 Die Landwirtschaft in den russischen Regionen hat in den letzten Jahren einen großen Vorschritt gemacht, so Iwan Beloserzew
8.11.2017 18:26 Die Penzaer Tennisspielerin Marta Pajgina hat im internationalen Turnier gesiegt
3.11.2017 18:07 Iwan Beloserzew hat die Fragen der Interhaushalts-Beziehungen besprochen
31.10.2017 17:58 Die Penzaer Delegation nimmt am größten medizinischen Kongress teil
31.10.2017 17:45 Die Studenten der Penzaer staatlichen landwirtschaftlichen Universität haben an den Weltfestspielen der Jugend und Studierenden teilgenommen
25.10.2017 16:41 Der Gouverneur hat betraut, die Penzaer Waren aktiver auf dem Auslandsmarkt zu vermarkten
Das Gouvernement des Penzaer Gebiets
Penza, Moskovskaya St., 75. ,
+7 (8412) 59-52-19, 55-04-11
E-mail: pravobl@sura.ru
Вход на сайт